Portal zur Geschichte der Sozialdemokratie

Deubler, Konrad

Geboren:

* 30.10.1895 in Rosenheim

Anschrift:

München, Arcisstr. 48 (1933) 1, 3

Beruf:

Elektriker 4
Telegraphen-Assistent

Deubler, Konrad

Mitglied der SPD. Schutzhaft 1933. Verlust des Arbeitsplatzes aus politischen Gründen 1933.

Politischer Werdegang und Funktion in der SPD

SPD 1

Verfolgung

Schutzhaft 2
Gefängnis der Polizeidirektion München, Ettstraße am 21.04.1933
Entlassung aus politischen Gründen nach dem Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums (GWB) am 26.09.1933 4
Arbeitslosigkeit aus politischen Gründen von Oktober 1933 bis 01.07.1938 4
Er wurde durch ein Vermittlungsverbot beim Arbeitsamt an der Wiederaufnahme einer Arbeit gehindert. Als er ab Oktober 1937 bei der Fa. Telefonbau-Normalzeit eine Beschäftigung fand, wurde er dort auf Betreiben der Nationalsozialisten nach 16 Tagen wieder entlassen. Erst am 01.07.1938 erhielt er eine Arbeitsgenehmigung für seinen erlernten Beruf.

Weitere Daten

Schadenskategorie
  • Schaden im beruflichen und wirtschaftlichen Fortkommen
  • Schaden an Freiheit
Quellenverweis

MP

Münchener Post

  • Quellenart: Presse
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

StAM, PolDir

Staatsarchiv München, Polizeidirektion

  • Quellenart: Archivalien
  • Status: Unveröffentlichte Quellen

Münchner Stadtadreßbuch

Münchner Stadtadreßbuch. Adreßbuch der Landeshauptstadt München Bd. 83 ff. München 1933 ff.

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur
Anmerkungen: in Monacensia, Theresienstr. 23

BayHStA, LEA

Bayerisches Hauptstaatsarchiv München, Landesentschädigungsamt

  • Quellenart: Archivalien
  • Status: Unveröffentlichte Quellen