Portal zur Geschichte der Sozialdemokratie

Lehnert, Hans 1

Geboren:

* 23.10.1899 in Hersbruck 1

Gestorben:

+ 13.10.1942 in Herrliberg/Schweiz

Anschrift:

München, Wotanstr. 33 (1933) 10

Beruf:

Rechtsanwalt 1

Lehnert, Hans

Jurist, Leiter der Widerstandsgruppe „Internationaler Sozialistischer Kampfbund“ (ISK) in München. Haft 1937/1938, Flucht in die Schweiz 1938.

Der Rechtsanwalt Hans Lehnert war in der Illegalität Leiter der Münchner Gruppe des ISK und Bezirksleiter des ISK-Süd zusammen mit Ludwig Koch. Gemeinsam mit ihm, Walter Eichler, Anton Kulzer und dem Ehepaar Linsert organisierte er die ISK-Aktivitäten und hielt Kontakt mit der Augsburger ISK-Gruppe. Im Herbst 1936 verfasste er anlässlich des Prozesses gegen Mitglieder der Gruppe Faltner ("Rote Rebellen") vor dem Volksgericht ein Flugblatt, das er an Münchner Rechtsanwaltskollegen versenden ließ. Darin schrieb er u.a.: "Beschämend ist es, wie in einer Reihe von Fällen der Urteilsspruch der Gerichte durch die Maßnahmen politischer Behörden zur Farce herabgewürdigt wird. […] Von 31 Angeklagten wurden 12 gänzlich freigesprochen; bei 6 Angeklagten wurde die erlittene Haft derart angerechnet, daß die erkannte Strafe verbüßt war. 18 Angeklagte […] hätten also nach einer zum größten Teil unschuldig erlittenen fünfzehnmonatigen Haft endlich auf freien Fuß gesetzt werden müssen. Was geschah in Wirklichkeit? Sie wurden sämtlich erneut in Schutzhaft genommen“ (Zarusky/Mehringer, Fiche 0566). Lehnert war vom 16.10.1937 bis April 1938 inhaftiert und konnte mit Hilfe des Ehepaars Linsert nach der Freilassung in die Schweiz fliehen, wo er von 1940 an interniert war.

Verfolgung

Verhaftung am 16.10.1937 5, 7
Haftort unbekannt vom 16.10.1937 bis April 1938
Flucht 1, 4, 12
in die Schweiz 1938
Lehnert konnte nach der Freilassung mit Hilfe von Ludwig Linsert in die Schweiz fliehen.Internierung ab 1940 in der Schweiz, wo er 1942 starb.

Weitere Daten

Schadenskategorie
  • Schaden am beruflichen Fortkommen und Eigentum
  • Schaden an Freiheit
Quellenverweis

Mehringer, Widerstand

Mehringer, Hartmut: Widerstand und Emigration. Das NS-Regime und seine Gegner. München 1997

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Zarusky/Mehringer, Widerstand

Zarusky, Jürgen/Mehringer, Hartmut: Widerstand als "Hochverrat" 1933 - 1945. Die Verfahren gegen deutsche Reichsangehörige vor dem Reichsgericht, dem Volksgerichtshof und dem Reichskriegsgericht. Mikrofiche-Edition und Erschließungsband. München 1994, 1998

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Link, Geschichte

Link, Werner: Die Geschichte des Internationalen Jugendbundes (IJB) und des Internationalen sozialistischen Kampfbundes (ISK). Ein Beitrag zur Geschichte der Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik und im Dritten Reich. Marburger Abhandlungen zur politischen Wissenschaft. Meisenheim am Glan 1964

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Nerdinger, Ort

Nerdinger, Winfried (Hrsg.): Ort und Erinnerung. Nationalsozialismus in München. Salzburg/München 2006

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Detjen, Staatsfeind

Detjen, Marion: Zum Staatsfeind ernannt. Widerstand, Resistenz und Verweigerung gegen das NS-Regime in München. München 1998

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Mehringer, Widerstand

Mehringer, Hartmut: Widerstand und Emigration. Das NS-Regime und seine Gegner. München 1997

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur

Münchner Stadtadreßbuch

Münchner Stadtadreßbuch. Adreßbuch der Landeshauptstadt München Bd. 83 ff. München 1933 ff.

  • Quellenart: Bücher und Broschüren
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur
Anmerkungen: in Monacensia, Theresienstr. 23

Hertkorn, ISK

Hertkorn, Anne-Barb: Die Münchner ISK-Gruppe

  • Quellenart: Internet-Veröffentlichungen
  • Status: Veröffentlichte Quellen und Literatur