Portal zur Geschichte der Sozialdemokratie

Rechte: Rechteinhaber_in nicht ermittelbar

Quelle: BayHStA, LEA 20845

Koppenhöfer, Karl

Geboren:

* 17.05.1885 in Bonfeld, OA Heilbronn 1, 2

Gestorben:

+ 17.03.1961 in München

Anschrift:

München, Nordendstr. 20 (1937) 1

Beruf:

Modellschreiner 1

Koppenhöfer, Karl

Mitglied der SPD. Beteiligt an Widerstandsaktionen der SAPD. Verhaftung und Untersuchungshaft 1937, Prozess 1938. Verlust des Arbeitsplatzes aus politischen Gründen 1937.

Politischer Werdegang und Funktion in der SPD

SPD von 1923 bis 1925 1

Verfolgung

Verhaftung am 20.06.1937 2
Gefängnis der Gestapo im Wittelsbacher Palais, München
Fristlose Entlassung am 21.06.1937 2
Er wurde bei BMW entlassen am Tag nach seiner Verhaftung und nach der Haftentlassung ab 07.01.1938 bis Kriegsende bei vermindertem Einkommen bei Modellbau Julius Bohlus, einem Zulieferer für BMW, beschäftigt.
Schutzhaft 1, 2
Gefängnis München-Stadelheim vom 21.06.1937 bis 06.08.1937
Untersuchungshaft 1
Gefängnis München-Stadelheim vom 06.08.1937 bis 10.08.1937
Schutzhaft vom 10.08.1937 bis 22.12.1937 1, 2
Prozess
Oberlandesgericht München (Hochverratsprozess Peter und 17 weitere Angeklagte)
Anklage vom 09.02.1938: Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens, hier: "wobei die Tat auf Herstellung und Aufrechterhaltung eines organisatorischen Zusammenhalts und auf Beeinflussung der Massen durch Verbreitung von Schriften gerichtet war."
Laut Anklageschrift im Prozess gegen Xaver Peter soll Koppenhöfer von seinem Arbeitskollegen Georg Erber illegale Schriften (u.a. ausländische Zeitungen und Zeitungsausschnitte sowie die "Sozialistische Aktion") zum Lesen erhalten haben, die er nach dem Lesen an diesen zurückgegeben habe.
Anordnung des Hauptverfahrens abgelehnt am 18.03.1938
Es sei nicht mit ausreichender Sicherheit nachzuweisen, "daß der Angeschuldigte mit dem bloßen Lesen der Druckschriften sich in die Organisation der SAP einreihen, sich für eine Beteiligung an deren hochverräterischen Bestrebungen schulen oder ihre hochverräterischen Ziele sonst wie fördern wollte."

Weitere Daten

Schadenskategorie
  • Schaden im beruflichen und wirtschaftlichen Fortkommen
  • Schaden an Freiheit
Quellenverweis

BArch, NJ

Bundesarchiv Berlin, Nationalsozialistische Justiz

  • Quellenart: Archivalien
  • Status: Unveröffentlichte Quellen

BayHStA, LEA

Bayerisches Hauptstaatsarchiv München, Landesentschädigungsamt

  • Quellenart: Archivalien
  • Status: Unveröffentlichte Quellen